Ludum Dare 33

"You are the Monster" - so lautete das Thema des letzten Ludum Dare Game Jams. Anhand dessen wurden bei uns am Fachgebiet von 19 Teilnehmern innerhalb von drei Tage fünf sehr unterschiedliche Spiele entwickelt. Das Beste: Diese können auf den unten verlinkten Seiten kostenlos ausprobiert werden.

Bei diesem Thema denkt man natürlich sofort an Godzilla und Co., denn wer würde nicht gerne einmal ausprobieren wie ein riesiges Monster mit alltäglichen Ärgernissen wie etwa dem Feierabendverkehr zurechtkommt? Genau in diese Kerbe schlägt "Monster of the Year", dessen Ziel es ist zum Monster des Jahres gewählt zu werden. Dazu muss der Spieler - typisch für ein Monster - möglichst viel Schrecken verbreiten. Dazu wurden im Rahmen des Jams eigene 3D-Modelle erstellt sowie ein Soundtrack komponiert, programmiert wurde das Spiel in der Unreal-Engine.

Das genaue Gegenteil dazu stellt "Goodzilla" dar. Auch hier spielt man ein Monster das inmitten einer Großstadt aufwacht, allerdings mit dem Ziel möglichst wenig Schaden anzurichten während man sich aus der misslichen Situation befreit. Gar nicht so einfach für ein Monster, das nach einem tausendjährigen Schlaf noch etwas wacklig auf den Beinen ist! Aber zum Glück gibt es die Möglichkeit sich bei den Menschen zu entschuldigen, wenn man mal wieder über einen Wolkenkratzer gestoplert ist. Auch für dieses Spiel wurden eigene 3D-Modelle sowie Musik erstellt, als technische Grundlage dient die Unity-Engine.

Das Multiplayerspiel "10up: Blubb der Grausame" nutzt ebenfalls eine alltägliche Umgebung, aber in einem etwas kleineren Maßstab. Nach einem gescheiterten Experiment verwandelt sich ein zufällig ausgewählter Mitarbeiter der namensgebenden Geheimorganisation jede Nacht in ein Monster. In dessen Rolle muss der eine Spieler nun versuchen aus der Einrichtung zu entkommen. Da der andere Spieler versucht genau das zu verhindern sollte er sich dabei möglichst unauffällig verhalten, um seine zweite Identität nicht zu verraten. Für das in der Kha2D-Engine implementierte Spiel wurde ein Grundstock von vorhandenen 2D-Grafiken erweitert.

"Monster Arena" wurde ebenfalls für mehrere Spieler entwickelt. Vier Moster treten in einer winzigen Arena gegeneinander an, so dass man während den hitzigen Gefechte kaum Zeit zum Durchatmen hat. Zudem füllt sich die Arena im Laufe des Spiels mit immer mehr tödlichen Feuerbällen, was die Sache nicht einfacher macht. Alle Grafiken des Spiels wurden handgezeichnet, implementiert ist es mit Unity.

Etwas entspannter geht es in "YOU ARE THE MONSTER - The Horrific Game Show" zu. Der Spieler hat in der Rolle eines Monsters lediglich die Aufgabe zu erraten, hinter welcher von drei möglichen Türen sich ein Mensch verbirgt. Der eigentliche Star des Spiels ist dabei die mit allerlei Anspielungen gespickte Präsentation in Form einer Spielshow, für deren gesprächigen Moderator einiges an Text geschrieben werden musste. Auch Grafiken und Sounds wurden erstellt, es basiert ebenfalls auf Unity.

Zuletzt möchte ich noch einmal bei allen Teilnehmern für die wieder einmal überragende Atmosphäre bedanken! Aller Vorraussicht nach wird der nächste Game Jam übrigens schon im Dezember stattfinden, da wir den Rhytmus im Wintersemester ändern werden.

10up: Blupp the GruesomeAugusto Garcia-Agundez, Ingo Jakobs, Martin Konrad, Robert Konrad, Christian ReuterPlay
GoodzillaNikola Aulig, Max Heinz, Julian Hellmann, Henno Lauinger, Kay Löscher, Paul SchweigerPlay
Monster ArenaMax Maag, Michael Rau, Roman Uhlig, Roger Winkler

Play

Monster of the YearJohannes Pramod Alef, Michael Rau, Rebecca Schieren, Björn Schmitt, Hong Linh ThaiPlay
YOU ARE THE MONSTER - The Horrific Game ShowStephen Frieß, Alvar Gámez ZerbanPlay