Informatik 2010 - Workshop "IT-Governance in verteilten Systemen (GVS)"

Call for Papers als PDF

Ansätze und Strategien zur IT-Governance sind für viele Unternehmen heutzutage nahezu unverzichtbar geworden. Dazu trägt die Notwendigkeit bei, die IT des Unternehmens an den aktuellen Trends der Gestaltung und Entwicklung komplexer IT-Systeme auszurichten. Hier liegt das Gewicht klar auf verteilten System- und Softwarearchitekturen, die beispielsweise dem Paradigma der Service-orientierten Architekturen (SOA) folgen.

In diesem Umfeld führt insbesondere die Steuerung und Kontrolle der Systemlandschaft und deren Zusammenspiel mit der fachlichen Seite zu neuen Herausforderungen, welche durch ein ganzheitliches IT-Management abgedeckt werden müssen. Darüber hinaus verlangen auch externe Faktoren wie die wachsende Anzahl staatlicher Regulatorien (z. B. MiFID, Basel II, Sarbanes-Oxley Act, Legal Unbundling in der Energieversorgung) die Einführung einer effektiven und effizienten IT-Governance, die die Einhaltung von gesetzlichen, technischen und internen Regelwerken (auch als Compliance bezeichnet) gewährleistet.

Eine Hauptherausforderung an die IT-Governance stellt die Notwendigkeit einer Steuerung der gesamten Systemlandschaft dar. Parallel hierzu entstehen neue Anforderungen an die Unternehmensstruktur und -organisation, Rollen und Verantwortlichkeiten, Softwarelebenszyklen oder -standards, die allesamt wichtige Einflussfaktoren darstellen.

Um diesen Herausforderungen ganzheitlich begegnen zu können, ist die Entwicklung zeitgemäßer Governance-Ansätze sowie unterstützender Applikationen notwendig. Im Rahmen des Workshops "IT-Governance in verteilten Systemen - GVS 2010" sollen aktuelle Forschungsarbeiten einschließlich "Work in Progress" zum Themenkomplex IT-Governance in verteilten Systemen vorgestellt und diskutiert werden. Der Workshop soll auch Industrieteilnehmern die Möglichkeit geben, von ihren Erfahrungen aus der Praxis der IT-Governance zu berichten.