Entwicklung und Evaluation eines Adaptiven & Autarken Sensorsystems für Umweltüberwachung

June 03, 2019 – //,

Sensorsysteme haben ein weites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten. So werden zum Beispiel in Kooperation mit der Pontificia Universidad Católica de Chile (PUC) Frühwarnsysteme für Katastrophen genutzt um zum Beispiel Sturzfluten frühzeitig detektierten zu können und die Bevölkerung zu warnen. Die Sensordaten werden zusätzlich genutzt, um solche Katastrophen schon in Vorhinein zu detektieren. Die Anbindung solcher Sensorsysteme and das Mobilfunknetzt ist nur in den seltensten Fällen möglich, daher kommunizieren einzelne Sensorstationen mit Hilfe von Langstreckenkommunikationsmodulen direkt miteinander oder mit Hilfe von Satellitenkommunikation. Die verfügbaren Bandbreiten beider Technologien ist stark begrenzt und im Falle der Satellitenkommunikation mit hohen Kosten verbunden.

 

In dieser ausgeschriebenen Arbeit soll auf Basis der eingesetzten Sensorik in den Anden, Chile – ein Demonstrator entwickelt werden, welcher sich adaptiv and die Umweltgegebenheiten anpassen kann und so zum Beispiel nur auf die Satellitenkommunikation zurückfällt, wenn aufgrund schlechter Wetterverhältnisse die direkte Kommunikation mit benachbarten Sensorstationen nicht möglich ist. Die Sensorik sowie vergleichbare Systeme sind hierbei auch in Darmstadt verfügbar. Die Realisierung eines Demonstrators soll genutzt werden, um die Anpassungsfähigkeit des Systems demonstrieren zu können. Die Komplexität und der Funktionsumfang der entwickelten Mechanismen kann hierbei beliebig vom Studenten mitbestimmt werden und ist abhängig von Art und Umfang der Arbeit (Abschlussarbeit, HiWi Job etc.).

 

Erwünschte Vorrausetzungen sind hierbei Hands-On Erfahrungen im Bereich von Sensorsystemen und/oder embedded systems, Programmierung in C und ein hohes Maß an Kreativität.

download corresponding tendering

Keywords:

Research Area(s): Distributed Sensing Systems

Tutor: Patrick Lieser, Guest

Open Theses